07.09.2018

Innovationsstrategien

Erfolgsformeln im Silicon Valley

© alphaspirit - Fotolia.com

Es gibt aktuell unzählige Managementbücher über die Erfolgsformeln der Technologiegiganten und Start-ups aus dem Silicon Valley. Geschichten über Tech-Legenden wie Steve Jobs fördern den Kultstatus einer ganzen Wirtschaftsregion. Wer was auf sich hält, pilgert ins Silicon Valley, um diesen Geist der Innovationen einzuatmen. Die Innovationsprinzipien lassen sich in acht Punkten zusammenfassen.

  1. Shooting for the moon: Die Start-ups im Silicon Valley träumen davon, die Welt mit einer disruptiven Technologie zu verändern. Sie streben nach dem ganz großen Wurf. Visionäre und ambitionierte Messlatten können Energien freisetzen. Schon Apple hat das vor Jahren mit dem Claim „Think different“ zum Ausdruck gebracht. Wenn Jeff Bezos und Elon Musk sich aktuell ein Wettrennen um die Hoheit im Weltraum liefern, steht dieses Denken dahinter.
  2. Offenheit: Neue Ideen sind in den Technologiefirmen gefragt. Jeder kann sich auch in die Belange anderer Bereiche konstruktiv einbringen. Bei Google gibt es sogar eine Pflicht zum Widerspruch. In der gefragten Kreativitätsmethode des Design Thinking gibt es kein „Ja, aber“, sondern immer ein „Ja, und“.
  3. Pragmatismus: Silicon-Valley-Unternehmen verfolgen gerne das Prinzip des Minimal Viable Product (MVP). Danach werden innovative Produkte nicht zu einhundert Prozent zu Ende konzipiert, sondern stabile Lösungen in den Markt gebracht, um die vielen dann folgenden Reaktionen der Kunden einzubauen oder völlig neue Ansätze zu erkennen. Die Welt ist zu komplex, um alle Eventualitäten am Reißbrett vorzudenken.
  4. Flexibilität: Das experimentelle Vorgehen im MVP-Konzept setzt gleichzeitig auch große Veränderungsbereitschaft voraus. Wenn sich ein Produkt oder Geschäftsmodell im Markt nicht bewährt, dann wird es immer wieder angepasst. Man bezeichnet das als Pivotierung („sich drehen“). Zu frühes Aufgeben ist verpönt.
  5. Agilität: Schnelligkeit ist im digitalen Zeitalter alles. Die schnellen Unternehmen fressen die langsamen, nicht mehr die großen die kleinen. Frei von deutschen Arbeitsgesetzen und bürokratischen Hemmnissen wird im Silicon Valley wahrscheinlich länger, härter, intensiver und schneller gearbeitet.
  6. Fehlertoleranz: Flexibilität und MVP setzen wiederum voraus, dass die Innovatoren keine Angst vorm Scheitern haben. Flops bei Neugründungen und Produktentwicklungen werden im Silicon Valley toleriert. Wer scheitert, sammelt wertvolle Erfahrungen und wird nicht sozial geächtet.
  7. Wachstumsfokus: Plattformen wie AirbnB, Uber oder Snapchat fokussieren sich auf schnelles Wachstum und nicht auf schnelle Profitabilität. Die Investitionen werden durch Venture Capital finanziert. Amazon hat das über viele Jahre vorexerziert, hat Märkte erschlossen und fast eine Monopolstellung erreicht.
  8. Einfachheit: Simplicity ist the ultimate sophistication (Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse). Dieses Leitmotiv von Apple zieht sich durch die meisten US-Technologieunternehmen. Anwendungen sollen intuitiv bedienbar sein.

Testen Sie diese Innovationsstrategien am besten in Ihrem Unternehmen zunächst in vom Tagesgeschäft isolierten digitalen Projekten, um sie dann ggf. Schritt für Schritt auf alle Bereiche zu übertragen. 

copyright emivo GmbH

Drucken