05.10.2018

Sind Menschen ohne Anstand erfolgreicher?

Macht der dunklen Triade

© bounlow-pic - Fotolia.com

Was haben Diktatoren und James Bond gemeinsam? Sie sind erfolgreich und haben keinen Anstand. Ihre skrupellose Persönlichkeit passt zum Konzept der dunklen Triade, das 2002 von den kanadischen Psychologen Delroy L. Paulhus und Kevin M. Williams entwickelt wurde. Dieser Dreiklang besteht aus den Persönlichkeitsmerkmalen Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie. Sie tauchen in vielen Organisationen auf, auch in der Wirtschaft, wohl häufiger in Konzernen als in inhabergeführten mittelständischen Unternehmen.

Die dunklen Drei

  • Narzissmus: Selbstverliebte Menschen glauben, dass andere dazu da sind, sie zu bewundern. Sie überhöhen sich selbst, halten sich für was Besseres und reagieren allergisch auf Kritik. Der Begriff geht auf die antike Geschichte vom Jüngling Narziss zurück, der sich als Strafe für eine verschmähte Liebe in sein eigenes Spiegelbild im Wasser verliebt, es nicht erreichen kann und sich im Tod in eine schöne Blume, eine Narzisse, verwandelt.
  • Machiavellismus: Für diese Persönlichkeit heiligt der Zweck alle Mittel. Sie können sich gut in andere Menschen hineinversetzen, stellen die Nützlichkeit anderer aber in den Vordergrund, lügen, agieren manipulativ und gehen ohne Rücksicht auf Verluste vor. Namensgeber des Machiavellismus ist der Renaissance-Politiker Niccolò Machiavelli, der 1513 das vielbeachtete Buch Il Principe (Der Fürst) geschrieben hat.
  • Psychopathie: Auch sie verhalten sich rücksichtslos, haben zudem aber keine Angst vor Konsequenzen und handeln daher sehr risikoreich. Sie sind ohne Empathie (kaltblütig) und haben großes Potenzial zur Kriminalität.

Diese drei dunklen Eigenschaften sind gesellschaftlich unerwünscht. Sie können aber in unterschiedlicher Kombination und Ausprägung für beruflichen Erfolg stehen. Einige Psychologen erweitern sie um den Sadismus zu einer dunklen Tetrade. Dunkle Persönlichkeiten mit großem Selbstbewusstsein und starker Dominanz gieren nach Macht, Geld und Status und suchen daher Institutionen aus Politik, Wirtschaft und anderen Bereichen, wo sie sich ausleben können. Im Top-Management von Unternehmen tauchen sie nach Studien diverser Psychologen besonders häufig auf.

Nach dem Ähnlichkeitsprinzip wählen dann die Top-Manager Ihresgleichen. Deshalb haben Konzernwelten nicht viel gemein mit dem Mittelstand, in dem Inhaberfamilien meist seit Generationen mit großer Verantwortung und ethischem Gefühl für die Mitarbeiter und die Menschen in ihrer Region handeln.

Umgang mit der dunklen Triade

Wenn Sie selbst nicht auf die dunkle Triade stehen, können Sie versuchen, solche dunklen Persönlichkeiten im Geschäftsleben zu meiden oder sie zu verstehen und ihrerseits manipulativ zu nutzen, wenn Sie über Ihren Schatten springen können. Zu stoppen sind Charaktere aus der dunklen Triade in der Regel kaum, weil die meisten Menschen zu anständig dafür sind. 

copyright BPF Best Practice Forum GmbH

Weitere Themen:

Auch interessant

06.05.2019

Keine Angst vor Weichenstellungen

Persönliche Entscheidungen

  mehr
Drucken